Überblick

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert eine zweite Phase des Forschungsprogramms 'Stadtklima im Wandel [UC]2', die am ersten Oktober 2019 startete und drei Jahre dauert. Die Fördermaßnahme ist Teil der Forschung für Nachhaltige Entwicklung  (FONA) und wird vom Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR Projektträger) betreut. Das in den letzten drei Jahren entwickelte Stadtklimamodell PALM-4U soll zu einem Produkt weiterentwickelt werden, das sowohl den Bedürfnissen von Kommunen und anderen Praxisanwendern entspricht, als auch für die wissenschaftliche Forschung genutzt werden kann.

Die BMBF-Fördermaßnahme [UC]2 setzt sich erneut aus drei Modulen zusammen: Modul A (MOSAIK-2 - Weiterentwicklung von PALM-4U), Modul B (3DO+M - Evaluierung und wissenschaftliche Anwendung von PALM-4U; BMBF FKZ 01LP1912) und Modul C (ProPolis - Operationalisierung von PALM-4U). Der Koordinator von Modul B Prof. Dr. Dieter Scherer (TU Berlin) ist ebenfalls der Koordinator der BMBF-Fördermaßnahme.

Das Verbundprojekt 3DO+M ist eine Folgeinitiative des Verbundprojekts ‘Dreidimensionale Observierung atmosphärischer Prozesse in Städten (3DO)'. Der neue Modulname 3DO+M weist daraufhin, dass die Teilprojekte des Verbundes sich auf nachhaltige Forschung und Entwicklung konzentrieren, indem sie die Evaluation des Stadtklimamodells PALM-4U mit dreidimensionalen atmosphärischen Beobachtungsdaten fortsetzen sowie gleichzeitig neue, innovative und integrative modellbasierte wissenschaftliche Untersuchungen mit PALM-4U durchführen.

Um die komplexen Ziele von Modul B sowie der gesamten Fördermaßnahme zu erreichen, ist die Expertise aller Partner der 12 Teilprojekte von 3DO+M erforderlich, da diese alle relevanten Themenbereiche und Methoden abdecken sowie in den zu untersuchenden Städten verortet sind.

Foto 3DO+M

Die Partner des 3DO+M Forschungsverbundes beim Kick-Off im November 2019. © Fachgebiet Klimatologie Technische Universität Berlin 2019